4. Stuttgarter Mediationsforum

Die Steinbeis-Tage vom
16. – 17. November 2020

Stuttgart

Filderhauptstraße 142

16. bis 17.11.2020

Jetzt anmelden

Das Programm im Überblick

Tag 1, 16.11.2020 (15-19 Uhr)

Vortrag 15-16 Uhr
Eröffnung und „Mediation zwischen den Kulturen“ mit Prof. Dr. Gernot Barth

Eröffnung und „Mediation zwischen den Kulturen“ mit Prof. Dr. Gernot Barth

Vortrag 15-16 Uhr

Referent

Prof. Dr. Gernot Barth arbeitet schwerpunktmäßig als Mediator im innerbetrieblichen Bereich der Mediation (z.B. Konflikte zwischen Mitarbeitern oder Führungskräften) und in der Schnittmenge von Unternehmen und Familie. Darüber hinaus bildet Gernot Barth seit vielen Jahren Mediatoren für Wirtschaft und Familie als Trainer aus. Er ist Direktor der Akademie für Mediation, Soziales und Recht an der staatlich anerkannten privaten Steinbeis-Hochschule, Präsident an der Deutschen Gesellschaft für Mediation (DGM e.V) und geschäftsführender Vizepräsident des Deutschen Forums für Mediation (DFfM e.V.).

Vortrag 16-17 Uhr
„Friede im Dorf – Konfliktmoderation der Energiewende“ mit Carla Schönfelder und Jakob Lenz

„Friede im Dorf – Konfliktmoderation der Energiewende“ mit Carla Schönfelder und Jakob Lenz

Vortrag 16-17 Uhr

Referenten

Carla Schönfelder - Seit 2008 Mitarbeiterin und seit 2017 Mitgesellschafterin der team ewen GbR.  Von 2000-2008 am Institut für Organisationskommunikation GmbH (IFOK), Bensheim, als Senior Beraterin und von 1998 - 2000 selbstständige Tätigkeit, u.a. Begleitung des Mediationsverfahren zum Flughafen Frankfurt für Büro Dr. Peschke und Partner, Bad Homburg, sowie Mitarbeit beim Institut für angewandte Ökologie (Öko-Institut e.V.) in Darmstadt. Studium der Geoökologie an der Universität Karlsruhe, Ausbildung zur Beraterin in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Weiterbildungen in Konflikt-Coaching, Großgruppenmoderation und Transaktionsanalyse.

Jakob Lenz - Jakob Lenz ist seit 2016 als Moderator und Senior-Berater bei team ewen tätig. Von 2010 bis 2015 systemischer Berater, Trainer und Moderator der Change-Management Beratung eurosysteam GmbH mit zahlreichen Moderationen in komplexen Veränderungsprozessen von Unternehmen und Verwaltungen, zuvor Magisterstudium in Politikwissenschaft und Neuerer Geschichte in Heidelberg und Paris.

Vortrag 17-18 Uhr
„Mehr Dialog wagen! Wie gelingen mediative Dialogprozesse in gesellschaftlichen und politischen Konflikten sowie in der internationalen Friedensarbeit“ mit Dirk Splinter und Ljubjana Wüstehube

„Mehr Dialog wagen! Wie gelingen mediative Dialogprozesse in gesellschaftlichen und politischen Konflikten sowie in der internationalen Friedensarbeit“ mit Dirk Splinter und Ljubjana Wüstehube

Vortrag 17-18 Uhr

Referenten

Dirk Splinter - Mediator (BM, BMWA) und Ausbilder für Mediation (BM) / Lebensmittelchemiker / Diplompädagoge / Geschäftsführer der inmedio peace consult gGmbH

Ljubjana Wüstehube - Mediatorin (BM, BMWA, eingetragene Mediatorin beim Österreichischen Bundesministerium für Justiz) und Ausbilderin für Mediation (BM, BMWA), Führungskräfte-Coach, Gestalt – Psychotherapeutin, Geschäftsführerin der inmedio peace consult gGmbH

Vortrag 18-19 Uhr
„Allem Anfang wohnt ein Zauber inne – Wie die Wirtschaftsmediation in Deutschland angefangen hat“ Ein Erfahrungsbericht von Prof. Dr. Christian Duve und Dr. Reiner Ponschab

„Allem Anfang wohnt ein Zauber inne – Wie die Wirtschaftsmediation in Deutschland angefangen hat“ Ein Erfahrungsbericht von Prof. Dr. Christian Duve und Dr. Reiner Ponschab

Vortrag 18-19 Uhr

Referenten

Prof. Dr. Christian Duve - Nach einer Berufsausbildung bei der Dresdner Bank AG absolvierte Christian Duve ein Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg, Caen, Genf und München und promovierte an der Universität München. Nach seiner Referendarausbildung absolvierte er ein Postgraduierten-Studium an der Harvard University (Master of Public Administration, MPA). Er forschte im Bereich der internationale Wirtschaftsschiedsgerichtsbarkeit und praktizierte im Rahmen des Harvard Mediation Program. Für sieben Jahre war Christian Duve Schiedsrichter am internationalen Sportschiedsgerichtshof in Lausanne. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt ist er seit 2013 als Honorarprofessor an der Universität Heidelberg aktiv.

Dr. Reiner Ponschab ist neben seiner Ausbildung als Rechtsanwalt Mediator, systemischer Business Coach, systemischer Berater und hat eine Master-Practitioner Ausbildung in NLP. Bis 2005 war er als Partner einer großen überregionalen Anwaltskanzlei tätig. 2014 gründete  er Ponschab+Partner, Mediatoren Partnerschaft, der inzwischen mehr als 40 Partner angehören, 2018 und 2019 von dem Nachrichtenmagazin Focus als Top-Wirtschaftskanzlei ausgezeichnet. Dr. Reiner Ponschab arbeitet als Mediator in der Wirtschaft und öffentlichem Bereich, bildet Wirtschaftsmediatoren aus, hält Seminare für Führungskräfte und Rechtsanwälte im Bereich Konfliktmanagement, ist Universitätsdozent und Fachautor. 2005 bekam er für sein Lebenswerk den Sokrates-Preis für Mediation, von 2009 bis 2018 wurde er als Best Lawyer für Deutschland auf dem Gebiet Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit (Handelsblatt / Best Lawyers International) gewählt.

ab 19:00
Abendveranstaltung zum Netzwerken

Abendveranstaltung zum Netzwerken

ab 19:00

Tag 2, 17.11.2020 (9.30 - 15.30 Uhr)

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr
Workshop „Systemisches Konsensieren“ mit Gesine Otto

Workshop „Systemisches Konsensieren“ mit Gesine Otto

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr

Faire Entscheidungen und Abstimmungen in Gruppen und Teams:

Das Systemische Konsensieren und andere Wahlverfahren

Um das Systemische Konsensieren grundsätzlich einordnen zu können, setzen sich die Teilnehmenden zunächst auf sehr anschauliche und lebendige Weise mit den Unterschieden der beiden Lösungsmöglichkeiten Kompromiss und Konsens auseinander. Für eine konkrete Einordnung werden dann die fünf bekanntesten Wahlverfahren unserer Demokratie miteinander verglichen.

Darauf aufbauend lernen die Teilnehmenden dann in einem Mix aus Theorie und Praxis das Systemische Konsensieren kennen und erlangen auch wesentliches Hintergrundwissen. Anhand eines gemeinsamen Praxisbeispiels werden dann zwei der bekannten Wahlverfahren im direkten Vergleich zum Systemischen Konsensieren aufgestellt. Dabei wird jeweils nach dem Grad der Un- wie der Zufriedenheiten geschaut.

Auch erfahren die Teilnehmenden konkrete Möglichkeiten, wie sie Entscheidungsprozesse beim Wählen von Personen fairer und  menschengerechter gestalten können.

Ablauf:

  • Erfahrungen mit Abstimmungen und Wahlen
  • Einordnung des Systemischen Konsensierens in die Mediation
  • Vorstellung der fünf bekanntesten Wahlverfahren
  • Kennenlernen des Systemischen Konsensierens in Theorie und Praxis
  • Praxisbeispiel
  • Kurze Vorstellung anderer fairer Verfahren für das Wählen von Personen

Referentin
Gesine Otto
- Diplom-Sozialpädagogin (FH, seit 1998), Mediatorin (seit 1999), und Moderatorin für Systemisches Konsensieren (seit 2016, beim Gründer des Systemischen Konsensierens Erich Visotschnig/Graz).
Seit 2000 eigenes Mediationskonzept "Fairness in ROT-GELB-GRÜN" mit dem Instrument "Der FAIRNESS-Kreis" sowie die Mediationsausstellung „Mehr FAIRNESS in unserem Alltag“.
Mitgliedschaften: Bundesverband Mediation (seit 2000), Mediation DACH (seit 2012), Österreichischer Bundesverband Mediation (seit 2014)

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr
Workshop „Teamentwicklung und Konfliktanalyse mit dem Modell TMS (Team Management System) nach Margerison und McCann“ mit Sosan Azad

Workshop „Teamentwicklung und Konfliktanalyse mit dem Modell TMS (Team Management System) nach Margerison und McCann“ mit Sosan Azad

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr

Wer wünscht sich nicht, in einem Hochleistungsteam zu arbeiten? Effizient, besondere Ergebnisse erzielen und mit Freude zusammenarbeiten, jeder wird wertgeschätzt - das sind die Beiträge, die sich jedes Unternehmen erträumt. Im Alltag hingegen treten Missverständnisse und Konflikte auf. Darunter leiden unter anderem die Qualität und die Effektivität der Arbeit.

Das Teammodell TMS (Team Management System) ist ein wissenschaftlich fundiertes Modell und unterstützt Sie dabei die Stärken und Bedürfnisse anderer Personen besser einzuschätzen.

Schwerpunkte:

  • Vorstellung des Teammodell TMS (Team Management System)
  • Unterscheidung von bevorzugten Verhaltensweisen bei der Arbeit
  • Modell unterstützt, die komplexe Wirklichkeit zu verstehen
  • Kennenlernen der acht Arbeitsfunktionen aus dem Teammodell TMS und deren Umgang damit
  • Informationen zum motivierten und strategisch gut ausgerichteten Arbeiten
  • Bewusstseinsschulung zu verschiedenen Kommunikationsstilen und Arten

Referentin
Sosan Azad ist Diplom-Sozialpädagogin, interkulturelle Trainerin, Mediatorin und Ausbilderin sowie erste Vorsitzende des Bundesverbandes Mediation e. V. (BM®). Sie ist akkreditierte Team Management System-Trainerin (TMS). Des Weiteren ist sie Geschäftsführerin der StreitEntknoten GmbH, welche seit mehreren Jahren vielfältige Leistungen in den Bereichen interkulturelle Kompetenz, Konfliktmanagement, Mediation, Mediationsausbildung, Prozessbegleitung, Organisationsberatung, Supervision, Coaching und Moderation anbietet.

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr
Workshop „Büroorganisation für MediatorInnen“ mit Sabine Müller-Dietrich

Workshop „Büroorganisation für MediatorInnen“ mit Sabine Müller-Dietrich

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr

„Wenn nur diese schreckliche Büroarbeit nicht wäre.“
„Wieviel Zeit ich im Büro verbringe, die niemand sieht.“
„Das muss doch irgendwie auch einfacher gehen.“

Die Organisation von Abläufen verschiedenster Art ist der Kernbereich der Büroorganisation. Dabei
geht es um weit mehr als um die Ablage von Dokumenten, einen aufgeräumten Arbeitsplatz oder
allgemeine Ordnung im Office. Denn der Büroarbeit lässt sich alles zuordnen, das nicht zur originären
Fachtätigkeit gehört. Und gerade für Einzelkämpfer gilt es, den Überblick zu behalten und auf allen
Ebenen des Büros effizient zu arbeiten.

Büroorganisation heißt: Struktur zwischen objektiver Notwendigkeit und subjektivem Bedarf.

Seminarinhalte:

  • Kundenerwartungen und -erfahrungen
  • Leistungskette vom Erstkontakt bis zum Inkasso
  • Formale Anforderungen und rechtliche Vorgaben
    (Aufbewahrungsfristen, Geschäftspapiere, DSGVO, GoBD, etc.)
  • Kaufmännische Grundlagen und kaufmännische Auftragsklärung
    (Kalkulation, Angebotserstellung, Vertrag, Widerrufsrecht, etc.)
  • Arbeitsplanung
  • Prioritäten setzen
  • Standardisierung, Automatisierung und Digitalisierung
  • Elektronische Kommunikation und sogenannte soziale Netzwerke
    (E-Mails, Webpräsentation, Messenger, etc.)
  • Gute Laune auf die Schnelle - Umgang mit Stress

Praxistraining:

  • Fragen/Antworten/Übungen zu speziellen Teilnehmersituationen
  • Tipps und Tricks für die Praxissituationen der Teilnehmer
  • Feedback/Trainerempfehlung

Trainings-Methoden:

Trainerinput, Praxis-Beispiele, Diskussionen und Erfahrungsaustausch

Referentin
Sabine Müller-Dietrich - Seit mehr als zwanzig Jahren beschäftigt sie sich mit der Arbeitsorganisation in Büros und deren Hindernissen. Mit dem Unternehmensservice Müller-Dietrich unterstützt und berät sie ihre Kunden bei der Erledigung ihrer Büroaufgaben sowie der Weiterentwicklung ihrer Arbeitsqualität. Dabei scheut sie sich nicht, Dinge ganz klar zu benennen - denn desto genauer Probleme benannt werden, umso besser kann man sich um sie kümmern, findet sie.

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr
Workshop „Marketing und Vertrieb für Berater und Mediatoren“ mit Dr. Christian Fritzsche

Workshop „Marketing und Vertrieb für Berater und Mediatoren“ mit Dr. Christian Fritzsche

Workshop 9:30 - 15:30 Uhr

In diesem Workshop werden drei wichtige Methoden, mit denen Mediatoren Kunden gewinnen können, diskutiert und im geschützten Umfeld geübt.

  • Von der Zielgruppe zum individuellen Elevator Pitch Individuelle, zielgruppen-genaue Kundenansprachen (Elevator Pitch) werden entwicklet und geübt. Dazu gehört insbesondere auch der Umgang mit den eigenen Emotionen.
  • Netzwerke und Empfehlungsmarketing Gemeinsam wird erörtert, welche Netzwerke für Mediatoren sinnvoll sein können, und wie man in diesen Netzwerken ein wirksames Empfehlungsmarketing aufbaut – trotz Vertraulichkeit in der Mediation
  • Mehr Kunden und Reichweite durch öffentliche Präsenz In diesem Teil werden persönliche Geschichten (Storytelling), Vortragskonzepte und Aufbau einer Markenbotschaft diskutiert und geübt. Teilnehmer können – nach Rücksprache – bereits vorhandene Unterlagen mitbringen.

Alle drei Methoden funktionieren sowohl offline als auch online – daher wird es auch um den Umgang mit Online-Medien wie Webseite, Facebook, Xing, Videokonferenzen und Portalen gehen.

Referent
Dr. Christian Fritzsche ist selbstständiger Unternehmensberater und Trainer mit Fokus auf Marketing, Vertrieb und Gründung, sowie Business Coach zu den Themen Kommunikation und Führung.
Nach mehr als zwanzig Jahren Einsatz im Vertrieb im Großkundengeschäft (u.a. DAX-Konzerne) - zuletzt als Vertriebsleiter - begleitet er seit 2018 mittelständige Unternehmen bei bei allen Fragen rund um Marketing & Vertrieb, Change Projekten und Personalentwicklung.


Referenten / Trainer

Sosan Azad

Sosan Azad

Mediatorin und Ausbilderin

Gernot Barth

Prof. Dr. Gernot Barth

Mediator und Trainer

Christian Duve

Prof. Dr. Christian Duve

Rechtsanwalt und Honorarprofessor

Christian Fritzsche

Dr. Christian Fritzsche

Unternehmensberater / Trainer / Business Coach

Jakob Lenz

Jakob Lenz

Moderator

Sabine Müller-Dietrich

Sabine Müller-Dietrich

Competence Coach und Mediatorin

Gesine Otto

Gesine Otto

Sozialpädagogin und Mediatorin

Reiner Ponschab

Dr. Reiner Ponschab

Rechtsanwalt und Mediator

Carla Schönfelder

Carla Schönfelder

Moderatorin

Dirk Splinter

Dirk Splinter

Mediator und Ausbilder

Ljubjana Wüstehube

Ljubjana Wüstehube

Mediatorin / Ausbilderin / Führungskräfte-Coach


Veranstaltungsort


Steinbeis+Akademie
Filderhauptstraße 142 70599 Stuttgart



In Kooperation mit

All Rights Reserved. © 2020 | Impressum | Datenschutz