Stuttgart

Filderhauptstraße 142

24.–25.09.2018

Jetzt anmelden

Programmüberblick Stuttgarter Mediationsforum

Download Programmüberblick (PDF) - inkl. Anmeldeformular

  • Laborwerkstatt: „Üben auf dem experimentierfreudigen Stuhl“ (Bernhard Böhm)

    Haben Sie schon einmal folgende Aussagen gehört bzw. kennen Sie diese aus Ihrer Mediationspraxis?

    1. „Mediation macht doch keinen Sinn“.
    2. „Ich fühle mich von Ihnen als Mediator nicht ausreichend berücksichtigt“.
    3. „Es liegt doch nur an dem einen“.

    Antworten auf diese Aussagen gibt Laborwerkstatt „Üben auf dem experimentierfreudigen Stuhl“.

  • NLP-Methoden in Mediation und Coaching (Adrian Schweizer)

    Was gefragt ist und was wirkt!

    In der Praxis der Mediation gibt es keine „schulmäßige Mediation“. Erfahrene Praktiker setzen aus ihrem Werkzeugkasten alles ein, was den Interessen und Bedürfnissen der Auftraggeber dient. Viele betrachten etwa die Diskussion, ob man nun Einzelgespräche durchführen soll oder nicht, als rein akademisch und für das tägliche Tun des Mediator irrelevant. Gefragt vom Kunden ist, was nützt. Was aber nützt?

    Adrian Schweizer mediiert, coacht und entwickelt Organisationen seit fast 30 Jahren. Er gehört zu den Pionieren auf allen drei Gebieten und hat zusammen mit Dr. Reiner Ponschab Bücher zu diesen Themen geschrieben. In seinem Workshop gibt er uns Einblick in seine Tätigkeit und erklärt, wie man etwa die „mediative Allianz“ aufbaut oder wie man Gefühle mit Gefühlen verändert, so dass sich die Positionen der Streitparteien tatsächlich verändern. Besonderes Gewicht wird er dabei auf die Anwendung von Coaching-Techniken und Techniken des NLP legen, der am meisten genannten Zweitausbildung der Berater-Szene.

  • Workshop „Warum Compliance keine Modeerscheinung ist“ (Ludger Dabrock)

    Der Workshop bringt Impulse für regelkonforme und werteorientierte Unternehmensführung und wie Coaches und Mediatoren Compliance unterstützen können.

    Er beleuchtet die Anforderungen von Compliance in Unternehmen, erarbeitet Lösungsvorschläge für konkrete Herausforderungen und bietet Ideen, wie sich Compliance erfolgreich steuern lässt.

    1. - Spagat zwischen gesetzlichen Anforderungen und Unternehmenswerten
    2. - Wie lassen sich Compliance-Themen in die Unternehmenskultur integrieren?
    3. - Wie lassen sich abstrakte Vorschriften in nachvollziehbare unternehmensinterne Regelungen übersetzen?
    4. - Wie können Coaches, Berater und Mediatoren Compliance-Prozesse unterstützen?
  • Fallsupervision (vormittags Dr. Gernot Barth, nachtmittags Ulrike Arndt)

    Gemäß der Ausbildungsverordnung nach dem Mediationsgesetz (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung–ZMediatAusbV) vom 21. August 2016 ist im Paragraph 4 die Fortbildung durch Einzelsupervision geregelt:

    „Innerhalb der zwei auf den Abschluss seiner Ausbildung nach § 2 (Ausbildung zum zertifizierten Mediator) folgenden Jahre hat der zertifizierte Mediator mindestens viermal an einer Einzelsupervision, jeweils im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation, teilzunehmen. Die Zweijahresfrist beginnt mit Ausstellung der Bescheinigung nach § 2 Absatz 6 zu laufen.“

    Wenn Sie den Titel „Zertifizierte/r Mediator/in“ führen möchten, dann ist diese Fallsupervision für Sie notwendig. Im Rahmen der Fallsupervision wird ein konkreter Fall von Ihnen aufgegriffen und reflektiert.

  • Workshop „IT-Recht und Mediation“ (Dr. Thomas Lapp)

    IT-Projekte – für die meisten Unternehmen kein leichtes Unterfangen. Wie in der IT-Planning-Studie 2013 festgestellt wurde, scheitert jedes sechste dieser Vorhaben. Nur 25 % aller Projekte erreichen im vereinbarten Zeitrahmen mit dem vereinbarten Budget die vereinbarten Leistungen/ Ziele. Das bedeutet u.a. besondere Herausforderungen für Konfliktmanagement und Mediation im IT-Recht:

    1. 1. Umgang mit Herausforderungen der agilen IT-Projektmethoden
    2. 2. Umgang mit Fragen zu Softwarelizenzen, Urheberrecht etc. in der Mediation
    3. 3. typische Konfliktkonstellationen im IT-Recht und Konfliktbearbeitung
    4. 4. Einsatz von IT in der Mediation (u.a. Online-Mediation, IT-gestützte Visualisierung...)
    5. 5. am Beispiel von Realfällen
  • Workshop „Datenschutz und Datensicherheit“ (Dr. Thomas Lapp)

    Bereits im Mai 2016 trat die europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft, seit Mai 2018 gelten diese Maßnahmen als verbindlich und können mit Geldbußen bei Verstoß geahndet werden. Gestärkt werden sollen durch diese Datenschutzverordnung vor allem die Verbraucherrechte.

    Das bedeutet u.a. besondere Herausforderungen für Unternehmen im Rahmen von Datenschutz und Datensicherheit.

  • Erbrechtsmediation - Einflüsse der EU-Erbrechtsverordnung - FOMENTO (Judith Pfützenreuter, Dr. Gernot Barth)

    1. 1. Vorstellung aktueller Studienergebnisse zur Erbrechtsmediation und zur EU-Erbrechtsverordnung
    2. 2. Diskussion von Handlungsempfehlungen und Leitfäden
    3. 3. Werden Sie Teil des Expertennetzwerks

    Das EU-Projekt FOMENTO entwickelt Handlungsempfehlungen und Leitfäden für Mediatoren und Anwälte, die in grenzüberschreitenden Erbfällen tätig sind. Hauptbestandteil des Projektes , welches Steinbeis gemeinsam mit italienischen (Resolutia & Prodos) und polnischen Partnern (mediatorzy) durchführt ist die Durchführung einer Studie, und der Aufbau eines europäischen Expertennetzwerkes, um für Kunden geeignete Anlauf-und Beratungsstellen zur Verfügung zu stellen. Das Projekt FOMENTO wird durch die europäische Kommission kofinanziert und läuft über 2 Jahre von 2017 – 2019.

  • Gemeinsames Mittagessen (offen für alle)

Referenten/ Trainer

Speaker 4

Dr. Gernot Barth

Mediator und Trainer

Bernhard Böhm

Bernhard Böhm

Mediator und Rechtsanwalt

Ludger Dabrock

Ludger Dabrock

Coaching, Compliance, Wirtschaftsmediation

Speaker 3

Dr. Thomas Lapp

Mediator & Rechtsanwalt

Judith Pfützenreuter

Judith Pfützenreuter

Mediatorin

adrian-schweizer

Adrian Schweizer

Rechtsanwalt und Mediator

Stimmen zu den Mediationstagen


Online-Anmeldung

Tickets

24. – 25.09.2018: Komplettticket Stuttgarter Mediationstage inkl. Mittagessen – 225,00 € netto* (von USt. befreit)

Vorträge am Montag, den 24.09.2018:
  • 17:00 bis 17:30 Uhr: „Professionalisierung und Wissenschaft in der Mediation“ (Adrian Schweizer)
  • 17:30 bis 18:00 Uhr: „IT und Datenschutz“ (Dr. Thomas Lapp)
  • 18:00 bis 18:30 Uhr: „Die Kraft des Fragens“ (Bernhard Böhm)
  • ab 19:30 Uhr Steinbeis-Sommerfest
Ganztägige Workshops am Dienstag, den 25.09.2018:
  • 09:30 bis 17:00 Uhr: Laborwerkstatt „Üben auf dem experimentierfreudigen Stuhl“ (Bernhard Böhm)
  • 09:30 bis 17:00 Uhr: NLP-Methoden in Mediation und Coaching (Adrian Schweizer)
  • 12:30 - 14:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen – offen für alle

Bitte wählen Sie jeweils einen Workshop am Vormittag sowie am Nachmittag aus!

Dienstag, den 25.09.2018 – an welchem Workshop möchten Sie am Vormittag teilnehmen:
  • 09:30 bis 12:30 Uhr: Workshop „Warum Compliance keine Modeerscheinung ist“ (Ludger Dabrock)
  • 09:30 bis 12:30 Uhr: Workshop „IT-Recht und Mediation“ (Dr. Thomas Lapp)
  • 09:30 bis 12:30 Uhr: Fallsupervision (Dr. Gernot Barth)
Dienstag, den 25.09.2018 – an welchem Workshop möchten Sie am Nachmittag teilnehmen:
  • 14:00 bis 17:00 Uhr: Workshop Erbrechtsmediation - Einflüsse der EU-Erbrechtsverordnung - FOMENTO (Judith Pfützenreuter, Dr. Gernot Barth)
  • 14:00 bis 17:00 Uhr: Workshop „Warum Compliance keine Modeerscheinung ist“ (Ludger Dabrock)
  • 14:00 bis 17:00 Uhr: Workshop „Datenschutz und Datensicherheit“ (Dr. Thomas Lapp)
  • 14:00 bis 17:00 Uhr: Fallsupervision (Ulrike Arndt)

Veranstaltung für Mitglieder des Steinbeis-Mediationsforum e. V.

Montag, den 24.09.2018:
  • 12:30 - 14:00 Uhr: Willkommensempfang für Mitglieder des SMF e.V. mit Speis und Trank
  • 14:00 – 16:00 Uhr: „Mitgliederversammlung SMF e.V.“ (Ulrike Arndt, Dr. Gernot Barth und Bernhard Böhm)
Ich habe Interesse an einem eigenen Messestand (50,00 € zzgl. 19% USt. für die Komplettveranstaltung)
Ich bin Mitglied im Steinbeis-Mediationsforum e. V. (15% Rabatt)
Ich habe die AGB inkl. der Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiert.